Oscar 2012: Gewinner des Jahres im ausführlichen Bericht

00:59 Uhr
In fünf Minuten fängt die olle Annemarie von Pro Sieben an, die schönsten und hässlichsten Fummel der Oscar-Verleihung bzw. des roten Teppichs aufzuzeigen. Sie wird wohl versuchen, sich überall mit ihrem Mikro in die erste Reihe zu drängeln und irgendwelchen Stars irgendwelche Fragen zu stellen, die letztlich belächelt, wenn nicht gar ignoriert werden.
Zu diesem freudigen Anlass dachte ich mir also, ich könnt mich ja auch mal schick machen und mein Ballkleid aus Schulzeiten anziehen. Passt besonders gut zu den weißen Tennissocken und der Putz-Frisur. Mein Stil-Empfinden war schon immer von höchster Sorte.
Oha! Es geht los! Naja. Socken hat die Annemarie nicht an. Aber ihre Frisur sieht nicht wesentlich besser aus, als meine. Ich sehe gerade, die Annemarie wird den Stars keine doofen Fragen stellen. Steven Gätjen macht das, wie auch in den Jahren zuvor. Was wohl das geringere Übel ist…? Weiterlesen

Oscar 2012: Nominierungen und einleitende Gedanken vor dem Event

Heute werden in Los Angeles zum 84. Mal die Oscars verliehen. Wie in jedem Jahr gibt es Favoriten, doch alles in allem scheint es in diesem Jahr ziemlich öde zu werden. Nicht einmal, weil es einen einzelnen, alles andere in den Schatten stellenden Super-Film gäbe, der sowieso nahezu alle Preise gewinnen wird und demzufolge stets die selben Menschen auf der Bühne rumturnen werden. Nein. Es wird lahm, weil die Filme irgendwie alle langweilig erscheinen.
Einst waren große Gefühle, atemberaubende Emotionen, blaue Menschen oder sinkende Schiffe die großen Abräumer der Academy Awards. Heutzutage verzichtet man auf Konversation und versucht sich in Pantomime, oder man verfilmt irgendwelche Kinderbücher. Wir sind ja alle sooo independent und hipp. Wir machen was super-duper Ausgefallenes. Ja. Vielleicht passt man sich auch nur dem Durchschnitts-Niveau der breiten Zuschauermasse an. Keine Ahnung, in welche Richtung. Aber wo, meine lieben Leser, ist der wahre Oscar-Schick hin? Wo sind die großen, spannenden Filme hin, bei denen man nicht nach einer halben Stunde wahlweise einschläft, die spektakuläre Flucht aus dem Kino plant, oder von suizidalen Gedanken übermannt wird? Weiterlesen